CONTENT-MASCHINE

Um die Herausforderungen der Content-Produktion immer wieder aufs Neue meistern zu können, wurde nun die erste und einzige analoge Content-Maschine entwickelt und in einem extra dafür vorgesehenen Raum installiert: Die Funktionsweise der Content-Maschine basiert auf dem Prinzip analoger Rechenschieber. Acht drehbare Ringe und ein transparenter Läufer können von den Produzenten so gegeneinander verschoben werden, dass immer wieder neue Zusammenhänge und Assoziationsketten sichtbar werden. Zwei der acht Ringe sind weiß und zunächst ohne Inhalt. Sie werden mit jeweils neuen, handschriftlichen Inhalten versehen, die den jeweiligen Case berücksichtigen. Danach beginnt das eigentliche Schaffen: Durch das verstellen des Läufers (z.B. von gut zu schnell) werden neue Zusammenhänge deutlich. Die Verhältnisse der einzelnen Inhalte zueinander stellen neue Ergebnisse her.

FOTOS: RALPH BAIKER
KUNDE: FISCHER APPELT
2015